20200309: Neue Westfälische - Nuri Sahin coacht Meinerzhagen zum Sieg

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6217
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

20200309: Neue Westfälische - Nuri Sahin coacht Meinerzhagen zum Sieg

Beitrag von TeamO » 09.03.2020, 18:41

Neue Westfälische | Wolfgang Temme | www.fupa.net hat geschrieben: Nuri Sahin coacht Meinerzhagen zum Sieg

Der Oberligist gewinnt bei einem starken FC Gütersloh mit 2:0 - Keeper Yilmaz patzt an seinem 23. Geburtstag.

Die Bilanz des FC Gütersloh gegen die Top-Teams der Oberliga fällt weiter negativ aus. Heute kam mit dem 0:2 gegen den RSV Meinerzhagen eine weitere Niederlage hinzu, noch dazu im eigenen Stadion. Die Enttäuschung darüber darf sich aber nur auf das Ergebnis beziehen und keineswegs auf die Leistung. Der als Tabellensechster angetretene FCG und der unaufhaltsam in die Regionalliga strebende Tabellenzweite lieferten sich ein packendes Duell auf herausragendem Niveau.

FC Gütersloh - RSV Meinerzhagen 0:2
Beide Mannschaften legten vor 515 Zuschauern trotz schwierigster Platzverhältnisse im Heidewald in läuferischer, taktischer, kämpferischer und spielerischer Hinsicht einen begeisternden Auftritt hin, der eigentlich zwei Sieger verdient gehabt hätte. Die Gäste aus dem Sauerland nahmen letztlich die drei Punkte mit, weil sie durch einen krassen Fehler von Berkay Yilmaz in der 61. Minute die 1:0-Führung geschenkt bekamen. Der FCG-Torhüter hatte eine lange Hereingabe von Til Baumann aus dem linken Mittelfeld falsch eingeschätzt und ließ den Ball über sich hinweg ins Tor segeln. „Ich weiß auch nicht, was da los war. Solche Bälle fange ich im Training mit der Mütze“, ließ Yilmaz erst gar keine Diskussion über seinen Patzer aufkommen – der ihm ausgerechnet an seinem 23. Geburtstag unterlief.

Das 0:2 kassierte der FCG in der 86. Minute, als er mit immer höherem Risiko auf den Ausgleich drängte, dabei einmal die linke Abwehrseite für einen Diagonalpass entblößte und Alessandro Tomasello für Goalgetter Andreas Spais auflegen konnte. „Wie wir das Spiel verlieren, ist sehr schade“, trauerte Julian Hesse der Aussicht auf ein positives Ergebnis hinterher. Bis zum 0:1 erlebte der Gütersloher Trainer eine Partie „absolut auf Augenhöhe“, bei der er nach der Pause sogar „ein leichtes Übergewicht“ für seine Mannschaft ausmachte.

Ein Lob erhielt Hesse auch vom prominentesten Meinerzhagener: „Ich finde den Trainer super. Die Gütersloher haben mir schon im Hinspiel gefallen, sie haben eine sehr gute Art, Fußball zu spielen.“ Das Kompliment stammt vom Bremer Bundesliga-Profi Nuri Sahin, der gestern erneut mit großem Engagement als Coach für sein Heimatteam fungierte.

„Die Ausbeute war heute nicht genug“

Trainer Mutlu Demir hielt sich auf der Bank im Hintergrund. Von dort sah er, wie der FC Gütersloh seinem spielstarken Team das Leben enorm schwer machte, in dem er schon die Dreier-Abwehrkette des RSV entschlossen und kollektiv organisiert anlief und den Druck auf den Ballführenden auch im Mittelfeld beibehielt. Allerdings waren die Gäste stark genug, sich doch mehrfach mit ihrem sehenswerten Direktspiel nach vorne zu kombinieren, wo mit Ron Berlinski ein jederzeit gefährlicher und auch gegen den Ball schuftender Mittelstürmer lauerte.

Der beste Torjäger der Liga (13 Treffer) war es auch, der in der 11. Minute die Top-Chance der ersten Halbzeit hatte, aber an Berkay Yilmaz scheiterte. Am nächsten kam dieser Güte auf Gütersloher Seite eine Möglichkeit von Nick Flock in der 43. Minute, doch der Schuss aus zwölf Metern wurde abgeblockt. Mit Beginn der 2. Halbzeit wurde der FCG offensiv noch mutiger und zielstrebiger. Julian Hesse bezeichnete zwei Situationen als „entscheidend“ für die spätere Niederlage: Erst wurde Eric Yahkem von Linienrichter Tobias Kraeling fälschlicherweise wegen einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgewunken (47.). Dann scheiterte Marcel Rump an RSV-Keeper Johannes Focher (54.), nachdem er sich zuvor stark mit einem von Tim Manstein gespielten Ball gegen Meinerzhagens Abwehrspieler Til Baumann durchgesetzt hatte.

Was folgte, waren der Fehler zum 0:1 und weitere Unsicherheiten von Berkay Yilmaz. Bei einem Freistoß von Tim Manstein (64.) und einem Solo von Pascal Widdecke (77.) ergaben sich für den FCG zwei Chancen zum Ausgleich, aber mit dem 0:2 war die Partie entschieden. Gratulieren zur Leistung seiner Mannschaft ließ sich Julian Hesse nur ungern. „Die Ausbeute war heute nicht genug“, sagte der Trainer. Er sieht sich aber in seiner Einschätzung bestätigt: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Schiedsrichter: Sina Diekmann (Sölderholz) - Zuschauer: 502
Tore: 0:1 Til Bauman (63.), 0:2 Andreas Spais (86.)
Link: https://www.fupa.net/berichte/fc-gueter ... 30509.html
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten