20191117: Neue Westfälische - FC Gütersloh verspielt Sieg in letzter Minute!

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6335
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Danksagung erhalten: 5 Mal

20191117: Neue Westfälische - FC Gütersloh verspielt Sieg in letzter Minute!

Beitrag von TeamO » 18.11.2019, 19:33

Neue Westfälische | www.fupa.net hat geschrieben: FC Gütersloh verspielt Sieg in letzter Minute!
Oberligist FC Gütersloh kassiert beim TuS Ennepetal in der 93. Minute das 2:2 und verpasst den Sprung auf Platz fünf.

Der FC Gütersloh hat die gute Chance verpasst, sich im oberen Tabellendrittel der Oberliga festzusetzen. Mit dem 2:2, das die Mannschaft von Trainer Julian Hesse beim sechstplatzierten TuS Ennepetal erreichte, festigte sie in der engen Rangliste nur Platz sieben.

TuS Ennepetal - FC Gütersloh 2:2

Ärgerlich an dem Remis war, dass der Ausgleich für die Gastgeber in der dritten Minute der Nachspielzeit mit der letzten Aktion des gesamten Spiels fiel. Nach einem Gütersloher Ballverlust an der Mittellinie beförderte Ennepetal den Ball mit einem langen Einwurf in den Sechzehner. Hier gewann der FCG zwar das Kopfballduell, doch den „zweiten Ball“ traf Robin Gallus so unglücklich-glücklich, dass er unhaltbar für Keeper Jarno Peters ins FCG-Tor abgefälscht wurde. „Wenn man sich eine super Ausgangssituation erarbeitet hat, ist es bitter, wenn man die letzte Szene nicht gut genug verteidigt“, sprach Julian Hesse von zwei verlorenen Punkten. „Wir haben das Spiel leider nicht zugemacht“, sagte der FCG-Coach angesichts einiger glänzender Chancen für sein Team.

Nach einem Konter über Eric Yahkem scheiterte Marcel Rump an TuS-Keeper Marvin Weusthoff (61.), und in der 85. Minute verpasste der FCG das 1:3, weil der letzte Pass von Lars Schröder auf Rump etwas zu steil geriet. Die Gastgeber hatten die Partie in der 66. Minute spannend gemacht, weil bei einer langen Flanke die Zuordnung in der Gütersloher Abwehr nicht passte und Ibrahim Lahchaychi freistehend auf 1:2 verkürzte. Die erste Halbzeit auf dem Kunstrasenplatz in Ennepetal hatte klar dem FC Gütersloh gehört. Tim Manstein brachte sein Team in der 14. Minute mit 1:0 in Führung, indem er aus 25 Metern mit seinem starken linken Fuß draufhielt und der Ball unhaltbar einschlug. Später (38.) hatte der Kapitän nach einem Strafraum-Foul an Nick Flock die große Chance, sein Trefferkonto zu erhöhen, doch Weusthoff wehrte den Elfmeter in Klassemanier ab.

Trotzdem ging der FCG mit einer 2:0-Führung in die Pause, denn Andre Kording zirkelte den Ball ins lange Eck, nachdem ein Flock-Schuss abgeblockt worden war. Trotz des enttäuschenden Endes sprach Julian Hesse seiner Mannschaft ein Kompliment aus und verwies vier Tage nach dem kraftraubenden Kreispokalspiel gegen Wiedenbrück auf seinen kleinen Kader. Neben den Langzeitverletzten Bartling und Erdogmus, dem gelbgesperrten Kaptan sowie Beuckmann, Illig (verletzt) und Müller (krank) hatten sich kurzfristig auch noch Sinan Aygün und Matthäus Wieckowicz krank gemeldet, so dass insgesamt acht Spieler fehlten. Am Ende wurde mit Alexander Schiller der 43-jährige Co-Trainer eingewechselt. „Etwas Frische von der Bank hätte uns gut getan“, bedauerte Julian Hesse.

Schiedsrichter: Yannick Paul Rupert (Husen-Kurl) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Tim Manstein (14.), 0:2 Andre Kording (40.), 1:2 Ibrahim Lahchaychi (66.), 2:2 Robin Gallus (90.)
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten