20191103: Neue Westfälische - 2:1-Sieg: Aufatmen beim FC Gütersloh

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6309
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Danksagung erhalten: 5 Mal

20191103: Neue Westfälische - 2:1-Sieg: Aufatmen beim FC Gütersloh

Beitrag von TeamO » 04.11.2019, 18:33

Neue Westfälische | www.fupa.net hat geschrieben: 2:1-Sieg: Aufatmen beim FC Gütersloh

Der zuletzt dreimal sieglose FCG dreht einen 0:1-Rückstand in einen Erfolg.

Nach zwei Niederlagen in Folge hat Oberligist FC Gütersloh mit dem 2:1 beim SC Preußen Münster wieder festen Tabellenboden unter die Füße gekommen. „Dieser Erfolg war unheimlich wichtig, denn bei neun Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze können wir jetzt wieder ruhiger arbeiten“, stellte der erleichterte Julian Hesse zufrieden fest. Der Trainer des Tabellenneunten (19 Punkte) berichtete von einem „sehr intensiven Oberligaspiel, denn auch Münster hat hoch gepresst“.

SC Preußen Münster II - FC Gütersloh 1:2

Das hätte sich auch in der Statistik bemerkbar gemacht, denn die wies in der sehr ausgeglichenen 1. Halbzeit viele Zweikämpfe, aber nur wenig Chancen auf beiden Seiten aus. . Nach dem Seitenwechsel wurde der FCG sofort kalt erwischt. „Münster spielt es gut aus und wir kommen nicht in die Zweikämpfe“, kommentierte Hesse das 0:1 durch Nils Burchardt (46.). „Dreimal hintereinander nicht gewonnen und jetzt schon wieder in Rückstand.“ Hesse schwante Böses.

Um so positiver überraschte ihn die Reaktion seiner Mannschaft, die fortan entschlossen nach vorn spielte und alles in die Waagschale warf, um die Partie wieder zu kippen. Daran hatten schließlich Eric Yahkem und Fabian Kristkowitz entscheidenden Anteil. In der 67. Minute bediente der Flügelstürmer den Center und in der 80. revanchierte sich Kristkowitz dafür bei Yahkem. „Schöne Tore, gut gemacht“, berichtete Hesse, der sein Spielsystem im Vergleich zu den letzten Partien umgestellt hatte. Wie beim überraschenden Erfolg in Dortmund zu Beginn der Saison agierte der FCG mit einer 4:1:4:1-Formation.

Entschieden war die Partie mit der 2:1-Führung allerdings noch nicht. Joel Grodowski aus dem Drittligakader der Preußen rüttelte in der Schlussphase mit einem Lattentreffer aus der Distanz noch einmal an der Punkteverteilung. Anschließend hätte Lars Schröder in einer Penaltysituation sogar noch für das 3:1 sorgen können. „Wir sind trotzdem zufrieden“, erklärte Hesse, den besonders freute, dass sein Team nach drei Spielen ohne Sieg „Charakter gezeigt“ hätte.

Schiedsrichter: Björn Sauer (SV Netphen) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Nils Burchardt (46.), 1:1 Fabio Kristkowitz (67.), 1:2 Eric Yahkem (70.)
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten