20200305: Die Glocke - SC Verl erwägt einen Umzug in den Heidewald

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6196
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

20200305: Die Glocke - SC Verl erwägt einen Umzug in den Heidewald

Beitrag von TeamO » 05.03.2020, 20:35

Die Glocke | www.die-glocke.de hat geschrieben: SC Verl erwägt einen Umzug in den Heidewald

Verl/Gütersloh (de) - „Wenn wir den Aufstieg schaffen, wollen wir unbedingt in der Dritten Liga spielen“, sagt Raimund Bertels, Vorsitzender des Fußball-Regionalligisten SC Verl. Da die Sportclub-Arena eine zu geringe Zuschauerkapazität hat, erwägt der SCV einen Umzug in den Gütersloher Heidewald.

Seit geraumer Zeit werden dafür Pläne geschmiedet. Der entsprechende Lizenz-Antrag liegt seit Montag dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) vor. Als größte Hürde erweist sich das Fassungsvermögen der Sportclub-Arena mit ihren 5153 Plätzen – 10 001 Plätze fordert der DFB gleich vom ersten Spieltag an. Und hier kommt nun das Gütersloher Heidewaldstadion ins Gespräch.

„An erster Stelle steht für uns die Erweiterung der Sportclub-Arena, erst danach kommen mögliche Ausweichstadion ins Spiel“, erklärt Bertels. War bislang nur von den Bundesligastadion von Zweitligist Arminia Bielefeld und Erstligist SC Paderborn die Rede, so gesellt sich nun auch das Heidewaldstadion hinzu.

In Gütersloh böte sich die Chance auf „echte Heimspiele in einem traditionsreichen Stadion mit einer tollen Fußball-Atmosphäre“, so Bertels hoffnungsvoll.

Erste Gespräche mit der Stadt Gütersloh als Eigentümerin des Stadions und dem FC Gütersloh als Nutzer seien bereits geführt worden, auch der DFB sei informiert. „Im Heidewald gibt es ein TV-taugliches Flutlicht mit 800 Lux“, nennt Bertels einen weiteren Vorteil der FCG-Spielstätte im Vergleich zur Sportclub-Arena.

„Dritte Liga im Heidewald ist für die Region eine tolle Sache. Da sind wir gerne dabei. Es ist aber auch eine Chance, zeitnah weitere Sanierungsmaßnahmen in unserem Stadion durchzuführen, die ohne Zweifel nötig sind“, stehen die FCG-Vorstandsmitglieder Hans-Hermann Kirschner, Heiner Kollmeyer und Helmut Delker dem Verler Anliegen positiv gegenüber.

Baustellen gibt im Heidewald reichlich. Das Stadion ist für rund 8400 Zuschauer zugelassen. Durch bauliche Maßnahmen ließe sich das Fassungsvermögen wieder auf 10 001 Zuschauer erhöhen. Die Tribüne verfügt über 1050 Plätze, aber auch hier sind vermutlich bauliche Maßnahmen nötig. „Wellenbrecher für die Stehplätze sind schnell bestellt und installiert. An den erforderlichen Sitzschalen für die Haupttribüne sollte es auch nicht mangeln“, sagt Raimund Bertels.

Doch unter anderem in puncto Vip-Raum oder Medienbereich hat der Heidewald noch erheblichen Nachholbedarf, um für die Dritte Liga fit gemacht zu werden. „Für das DFB-Pokalspiel gegen Union Berlin haben wir in Verl ein Vip-Zelt aufgestellt. So etwas müsste auch am Heidewald möglich sein“, hält Verls Vorsitzender das im Jahr 1933 eröffnete und 1972 sowie zuletzt 1997 renovierte Fußballstadion für eine attraktive Variante im Verler Aufstiegsfall: „Wir freuen uns, dass die Stadt Gütersloh und der FC Gütersloh uns helfen wollen.“
Link: https://www.die-glocke.de/lokalnachrich ... ec06778-ds
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten