20200127: Neue Westfälische - FC Gütersloh: Starkes Testspiel mit Schockmoment

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6232
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

20200127: Neue Westfälische - FC Gütersloh: Starkes Testspiel mit Schockmoment

Beitrag von TeamO » 27.01.2020, 17:49

Neue Westfälische | www.fupa.net hat geschrieben: FC Gütersloh: Starkes Testspiel mit Schockmoment

Oberligist FC Gütersloh freut sich über einen 2:1-Testspielsieg gegen Westfalenligist SV Rödinghausen II, muss aber die Verletzung von Güner verkraften.

Spiel gewonnen, Berkant Güner mit einer womöglich schweren Knieverletzung verloren: Die Stimmung beim Oberligisten FC Gütersloh war nach dem 2:1-Sieg im Testspiel gegen Westfalenligist SV Rödinghausen II zwiespältig. „Ich habe in der ersten Halbzeit viel Positives gesehen. Wir hatten eine sehr gute Struktur im Spiel. Leider wird unser Sieg von Berkants Verletzung überschattet“, sagte Trainer Julian Hesse nach 90 flotten Minuten im Sportzentrum Süd.

Die erste Halbzeit ging eindeutig an den FC Gütersloh. Gegenüber dem 3:0-Testspielsieg vor Wochenfrist gegen den SC Verl II zeigte sich der Oberligist deutlich verbessert. Die Gastgeber gingen früh ins Pressing und provozierten damit Fehler der gegnerischen Abwehr. Einer davon führte zu einem Eckball, den Standardspezialist Tim Manstein genau auf den Kopf des alleingelassenen Lars Beuckmann zirkelte, der nur noch einzuköpfen brauchte – 1:0 (12.). Kurz nachdem Marco Pollmann eine Riesenchance ausgelassen hatte, war es Manstein selbst, der für das 2:0 sorgte. Bei einem Freistoß nahe der rechten Strafraumecke rechneten alle mit einer Hereingabe, doch der Kapitän verwandelte schlau direkt an der Mauer vorbei ins kurze Eck (19.). Nach einer weiteren Ecke hatte Beuckmann sogar das 3:0 auf dem Kopf, der Abwehrchef visierte jedoch die Latte an (34.).

Die einzige Rödinghauser Chance im ersten Durchgang sahen die Zuschauer in der 45. Minute. Das war auch der Grund, warum Julian Hesse zur Pause mit der Defensivleistung seiner Elf sehr zufrieden war: „Die Organisation unserer Restabwehr war gut. Wir haben deutlich weniger zugelassen als zuletzt.“ Auch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte war der FCG, der in der Pause sechsmal gewechselt hatte, weiter feldüberlegen. Das änderte sich jedoch nach gut einer Stunde. Als Winterneuzugang Berkant Güner in der 63. Minuten an der Außenlinie mit einem spitzen Schrei zu Boden ging und später per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde, mussten die Gütersloher mit zehn Mann weiterspielen. „Berkant ist umgeknickt. Er sagte, dass er ein Knacken im rechten Knie gehört hat. Hoffentlich ist es nichts Schlimmeres“, schüttelte Hesse mit dem Kopf. Das Problem: Das Gelenk ist durch einen Kreuzbandriss vorgeschädigt.

Gegen dezimierte Hausherren bekam Rödinghausen spätestens nach dem 1:2-Anschlusstreffer – Janis Büscher hatte einen Beuckmann-Fehler genutzt (70.) – die zweite Luft. Mehrfach hatte der FCG Glück oder konnte sich bei seinem stark reagierenden Keeper Patrick Richter bedanken, dass es bis zum Abpfiff beim 2:1 blieb. „Die zweite Halbzeit ist wegen unserer Unterzahl nur schwer zu beurteilen“, sagte Julian Hesse, „wir waren nicht mehr so gut organisiert und haben zu viele Chancen zugelassen. Über das 2:2 hätten wir uns am Ende nicht beschweren dürfen".
Link: https://www.fupa.net/berichte/fc-gueter ... 12168.html
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten