20191109: Neue Westfälische - FC Gütersloh will Rheines Siegesserie stoppen

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6335
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Danksagung erhalten: 5 Mal

20191109: Neue Westfälische - FC Gütersloh will Rheines Siegesserie stoppen

Beitrag von TeamO » 09.11.2019, 18:50

Neue Westfälische | www.fupa.net hat geschrieben: FC Gütersloh will Rheines Siegesserie stoppen
FCG-Coach Julian Hesse setzt auf aktiven Angriffsfußball. Lars Beuckmann fällt definitiv aus.

Mit dem FC Eintracht Rheine trifft der FC Gütersloh am 14. Spieltag der Oberliga auf eine der aktuell formstärksten Mannschaften der Liga. Aus den vergangenen fünf Partien holte das Team aus dem Kreis Steinfurt vier Siege und ein Unentschieden, kletterte somit vom 16. Rang der Tabelle hoch auf Position 5. Zuletzt siegte Eintracht Rheine gegen den ASC 09 Dortmund mit 2:0.

FC Gütersloh - FC Eintracht Rheine (So 14:30)
„Wir treffen auf eine gute Mannschaft, die nicht vergleichbar mit der aus dem vergangenen Jahr ist“, sagt FCG-Coach Julian Hesse. Der Trainer des FC Gütersloh erwartet am Sonntag (09. November) um 14.30 Uhr im heimischen Energieversum Stadion im Heidewald einen Gegner, der hoch attackiert und couragiert nach vorne spielt. „Dem wollen wir beiwohnen, indem wir selbst mutig agieren und versuchen das Spiel aktiv zu gestalten“, erklärt der FCG-Coach seine Herangehensweise für die Partie. Er ergänzt: „Generell liegt es uns besser, wenn wir selber die Begegnung an uns reißen und sie versuchen zu gestalten. Das bedeutet wir gehen früh drauf, wollen nicht abwarten und nicht nur auf die Aktionen des Gegners reagieren.“ Dabei gelte es, nicht ins offene Messer zu laufen und dem Gegner zu viele Räume anzubieten. Die Balance auf dem Platz zwischen Angriffs- und Defensivarbeit müsse stets gewahrt werden.

Hesse räumt ein, dass die Herangehensweise, das Spiel forsch mitzugestalten, zuletzt im eigenen Stadion nicht optimal umgesetzt werden konnte. Vor eigenem Publikum blieben die Gütersloher sowohl gegen den SV Schermbeck 1912 (10. Spieltag, 0:0), als auch gegen den Holzwickeder Sport Club (12. Spieltag, 0:1) torlos. „Dieses Mal wollen wir mit unserer Leistung die Zuschauer aktivieren und ihnen mehr ,Action’ bieten, als wir das in den vergangenen Partien zuhause getan haben“, so Hesse. Mut macht das vergangene Auswärtsspiel beim SC Preußen Münster II – hier siegte der FCG durch Tore von Fabio Kristkowitz und Eric Yahkem mit 2:1.

Insbesondere, so Julian Hesse, muss sein Team auf Rheines Angreifer Timo Scherping und Omar Guetat achten. „Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie Eins-gegen-Eins-Situationen stark lösen können. Scherping hat außerdem einen starken Abschluss.“ Während Scherping für die Eintracht bereits dreimal getroffen hat, steuerte Guetat bislang einen Treffer bei.

In der Defensive kann der FC Gütersloh im Spiel gegen Rheine definitiv nicht auf die Hilfe von Innenverteidiger Lars Beuckmann zurückgreifen. Dieser verletzte sich gegen die zweite Mannschaft von Preußen Münster so schwer am Fuß, dass er an diesem Wochenende nicht auflaufen kann. Dazu Trainer Julian Hesse: „Lars Beuckmann hat sich in der Partie gegen Münster einen Zeh angebrochen. Anschließend hat er mit dem Bruch weitergespielt. Wenn wir Pech haben, fällt er bis zum Ende der Hinrunde aus.“
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten