20181124: Die Glocke - ESG-Schüler eröffnen 1878 den ...

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6335
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Danksagung erhalten: 5 Mal

20181124: Die Glocke - ESG-Schüler eröffnen 1878 den ...

Beitrag von TeamO » 27.11.2018, 20:37

Die Glocke | 24.11.2018 | www.die-glocke.de hat geschrieben: ESG-Schüler eröffnen 1878 den Torreigen

Im Gütersloher Stadtmuseum regiert König Fußball. Wie die Torjagd in Gütersloh begonnen hat, welche besonderen Momente die Fans bewegt haben und welche Kuriositäten der Fußball in der Dalkestadt hervorgebracht hat, können Besucher ab Sonntag, 15 Uhr, selbst in Augenschein nehmen.

„Es ist ein schöner Schlusspunkt des Jubiläumsjahrs 100 Jahre SVA Gütersloh“, sagte Museumsleiter Dr. Franz Jungbluth bei der Vorstellung der Exponate.

Fußballgeschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Sie beleuchten die Gütersloher Fußballgeschichte auch aus Blickwinkeln, die ein Schmunzeln verursachen. Sei es der Stammtisch-Aschenbecher der Alten Herren der Sportvereinigung Arminia (SVA), die von Bertelsmann gepresste Geburtstags-Schallplatte für die Fußball-Legende Willi („Jo“) Joraschkowitz oder diverse Heidewald-Hymnen (Olé, olé – der FCG“).

Nicht ohne Grund erstreckt sich die Ausstellung, die noch bis zum 3. März läuft, über zwei Räume. Während im „Traditionsraum“ im Obergeschoss des Backsteinhauses die geschichtliche Entwicklung im Vordergrund steht, geht es auf der „Fanmeile“ im Nachbargebäude um die emotionale Seite des Fußballs – mit Fanartikeln sowie einer Torwand und einem Kickertisch für aktive Gäste des Museums.

Fußballkrieg zwischen „Grünen“ und „Blauen“

„Im Sommer haben wir einen Sammelaufruf für die Ausstellung gestartet“, erzählte Frank Neuhaus vom Vorstand des FC Gütersloh. Das Ergebnis sei gewesen, dass sich viel mehr „Grüne“ (SVA) als „Blaue“ (DJK) gemeldet hätten. Aber das könne sich ja jetzt noch ändern.

Der nicht ernsthaft so genannte „Fußballkrieg“ zwischen Grün und Blau ab Mitte der 60er-Jahre, als sowohl die Arminen als auch die Jugendkraftler in der Regionalliga kickten, ist eines der Themen auf den von Eckard Kleßmann gestalteten Bild-Text-Tafeln.

Schüler gründen ersten Spielverein

Dass Schüler des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums 1878 den ersten Spielverein mit Fußball-Aktivitäten gegründet haben, der erste reine Fußball-Verein mit Namen „Germania“ 1906 entstand und welchen Wandel das Heidewalstadion erlebte – all das kann im Stadtmuseum nachverfolgt werden.

„Unser Schwerpunkt liegt in den 1990er-, aber auch 80er-Jahren“, sagte Franz Jungbluth zu den Kapiteln zum FC Gütersloh mit Triumphen und Tränen. Passend dazu der Originalpokal zur Regionalliga-Meisterschaft 1995/96.

Der Eintritt am Eröffnungstag, Sonntag, ist frei. Der Westdeutsche Fußball-Verband wird kurz nach 15 Uhr Verantwortlichen des Gütersloher Fußballs eine Plakette zum 100er-Jubiläum überreichen.
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten