20171001: Westfalen-Blatt: Pfostenkppfball folgt der K.O.

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6372
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Danksagung erhalten: 13 Mal

20171001: Westfalen-Blatt: Pfostenkppfball folgt der K.O.

Beitrag von TeamO » 02.10.2017, 16:11

Westfalen-Blatt | Dirk Heidemann | 01.10.2017 hat geschrieben: 1:3 auf Schalke – FC Gütersloh belohnt sich nicht

Pfosten-Kopfballfolgt der K.O.

Fußball-Oberligist FC Gütersloh rutscht der roten Zone immer näher entgegen. Nach der 1:3 (1:1)-Niederlage bei der U 23 des FC Schalke 04 trennt den FCG nur noch ein einziges Pünktchen von einem sicheren Abstiegsplatz.

»Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Nach unseren zwei schlechten Spielen mit elf Gegentoren war es nicht einfach. Die Jungs haben das gut weggesteckt und hätten einen Punkt verdient gehabt. Es war eine klare Steigerung zu erkennen, auf dieses Spiel können wir aufbauen«, sagte FCG-Trainer Fatmir Vata.

Mit den Rückkehrern Lars Beuckmann, Matthäus Wieckowicz und Saban Kaptan bekam das Gütersloher Spiel wieder mehr Struktur, statt Leo Hisamatsu stand Radoslaw Libera zwischen den Pfosten. Doch ausgerechnet Libera patzte bereits nach acht Minuten, als er bei einem Eckball, der in den Fünf-Meter-Raum flog, auf der Linie blieb und so Patryk Dragon per Kopf das 1:0 ermöglichte.

FCG agiert im 4-3-3 und schafft zunächst durch Aygün den Ausgleich

Der im 4-3-3-System agierende FCG fing sich aber schnell und Sinan Aygün erzielte vier Minuten später das 1:1. Nach einem langen Ball von Mergim Deljiu von der rechten Seite blieb Aygün im Eins-gegen-Eins mit S 04-Keeper Denis Wieszolek der Sieger.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war der FCG im Glück. Zunächst tauchte ein Schalker alleine vor dem Tor auf, verzog aber (48.), dann landete ein Kopfball (50.) am Pfosten des Gütersloher Kastens. Folgerichtig fiel das 2:1 durch einen Distanzschuss von Andrejs Ciganiks, nachdem die Gütersloher eine Flanke von der linken Seite nicht verhindern konnten.
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten