20191208: Neue Westfälische - FC Gütersloh: 0:0-Remis bei Kaan-Marienborn

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6250
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

20191208: Neue Westfälische - FC Gütersloh: 0:0-Remis bei Kaan-Marienborn

Beitrag von TeamO » 08.12.2019, 20:12

Neue Westfälische | www.fupa.net hat geschrieben: FC Gütersloh: 0:0-Remis bei Kaan-Marienborn

Oberligist FC Gütersloh spielt zum Hinrunden-Abschluss 0:0 beim 1. FC Kaan-Marienborn. In der Offensive fehlt es an Konsequenz und Genauigkeit.

Es war ein typisches 0:0-Spiel – und so endete das Auswärtsspiel des FC Gütersloh in der Oberliga beim 1. FC Kaan-Marienborn am 2. Advent denn auch mit einem torlosen Remis. Ein Ergebnis, mit dem Spieler und Verantwortliche des FCG nach 90 intensiven Minuten leben konnten. „Die Punkteteilung geht in Ordnung“, sagte der Gütersloher Trainer Julian Hesse.

1. FC Kaan-Marienborn - FC Gütersloh 0:0

Gut 360 Kilometer mehr hatte der Bus des FC Gütersloh am Sonntagabend auf dem Tacho. Es war ein weiter Weg nach Kaan-Marienborn, einem Stadtteil von Siegen. Auf der Rückreise im Gepäck hatte der FCG zwar keine Tore, dafür aber einen Punkt. Dabei hatten beide Mannschaften gleich mehrere Gelegenheiten für einen „Lucky Punch“. So ließen auf Gütersloher Seite Pascal Widdecke und Sami Benmbarek in der ersten Halbzeit jeweils Riesenchancen aus, als sie alleine auf das gegnerische Tor liefen, dabei aber an Torhüter Jonas Brammen scheiterten. „Die hat der Keeper gut gehalten“, so Hesse. Auf der anderen Seite klatschte ein Kopfball an die Latte des FCG-Gehäuses. Zudem es hätte gut und gerne für beide Kontrahenten einen Foulelfmeter geben können.

So aber blieb es in einem Spiel, das durchaus als nickelig bis ruppig bezeichnet werden konnte (Hesse: „Der Schiedsrichter hat es verpasst, mit frühen gelben Karten für Ruhe zu sorgen“) zur Pause beim 0:0. Im zweiten Durchgang bestätigte sich, dass die Abwehr an diesem Tag das Prunkstück der Gütersloher Mannschaft war. Der FCG-Defensivverbund betrieb ei-nen hohen läuferischen Aufwand und arbeitete gut gegen den Ball. „Mit der Art und Weise, wie wir verteidigt haben, war ich sehr zufrieden“, so Hesse.

Im Gegensatz dazu wurde im Angriff die eine oder andere falsche Entscheidung getroffen. Wie durch Eric Yahkem, der es vor dem Kaaner Tor selbst versuchte, anstatt quer auf den mitgelaufenen Lars Schröder zu passen, dann aber knapp vorbeischoss. Hesse: „Vorne fehlte bei uns die letzte Konsequenz und die letzte Genauigkeit.“ Weil aber auch die Gastgeber ihre Chancen nicht nutzten, blieb es schließlich beim leistungsgerechten torlosen Unentschieden.

Zwar rutschte der FCG damit zum Hinrunden-Abschluss in einer extrem engen Tabelle wieder vom vierten auf den siebten Platz ab, zufrieden mit dem Auftritt im Siegerland war Hesse trotzdem. „Einziger Kritikpunkt ist, dass der Zug zum Tor fehlte und dass wir im letzten Drittel nicht präzise genug waren“, so der Trainer.


Schiedsrichter: Denis Magne (TuS Bruchh.) - Zuschauer: 80
Tore: -
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten