20191202: Die Glocke - Lücke und Flock schießen FCG auf Platz vier

Im Presseraum könnt ihr die aktuellen Zeitungsberichte, Vereins-Presseinfos und Meldungen über den FC Gütersloh von anderen Medien nachlesen. Jeder Artikel besitzt im Titel am Anfang eine Datumskodierung, womit ihr sofort sehen könnt, von wann der Bericht ist (JJJJMMTT=Jahr, Monat, Tag).

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TeamO
[Moderator]
[Moderator]
Beiträge: 6335
Registriert: 01.07.2003, 17:55
Wohnort: GT
Danksagung erhalten: 5 Mal

20191202: Die Glocke - Lücke und Flock schießen FCG auf Platz vier

Beitrag von TeamO » 02.12.2019, 10:45

Die Glocke | www.die-glocke.de hat geschrieben: Lücke und Flock schießen FCG auf Platz vier

Gütersloh (de) - Premiere für Marcel Lücke: Mit seinen ersten Treffern für Fußball-Oberligist FC Gütersloh bereitete der Abwehrspieler gestern Nachmittag im letzten Heimspiel des Jahres den 3:0-Sieg über Westfalia Rhynern vor. Der FCG schob sich damit in der Tabelle bis auf den vierten Platz vor.

„Unser Co-Trainer Alex Schiller hatte uns angewiesen, den zweiten Pfosten zu besetzen“, erwies sich Lücke bei seinem Treffer zum 1:0 als guter Zuhörer. Denn beim Eckstoß von Tim Manstein lauerte der 23-jährige Innenverteidiger fast auf der Linie aufs Leder und köpfte unbedrängt ein. „Das war einfach, ich musste ja nur noch den Kopf hinhalten, grinste Lücke, der bei seinem zweiten Treffer am schnellsten reagierte, als als ein Freistoß von Tim Manstein aus halbrechter Position bis in den Fünf-Meter-Raum durchrauschte und der Gütersloher diesmal mit dem Fuß zur Stelle war (51.).

Die Gäste aus dem Hammer Stadtteil dürften sich geärgert haben, dass Schiedsrichter Lars Lehmann den Heidewaldrasen trotz der vereisten Streifen vor der Haupttribüne für bespielbar erklärt hatte. Denn ausgerechnet dort trumpfte Güterslohs Nick Flock im ersten Durchgang auf, machte das Spiel mit seinem Tempo immer wieder schnell und brachte den Ball wiederholt vors gegnerische Tor. Allerdings fehlte dort fast durchweg ein Abnehmer.

Vor der Pause bescherten die Gäste dem FCG-Anhang nur einmal eine Schrecksekunde, als Torwart Jarno Peters nach einem langen Freistoß gegen Tim Neumann klärte und Innenverteidiger Markus Baum den anschließenden Schuss von Yasin Acar von der Linie kratzte. Ansonsten hatte die Westfalia im Heidewald kaum etwas zu bestellen.

Allerdings merkte man ihrem Offensivspiel den Ausfall von Top-Torjäger Lennard Kleine an, der sich vormittags mit Fieber abgemeldet hatte. Zwar versuchte es Rhynerns Trainer Michael Kaminski im zweiten Durchgang mit personellen und taktischen Veränderungen, doch der FCG blieb die tonangebende Mannschaft. So krönte Nick Flock seine gute Vorstellung mit dem Treffer zum 3:0 in der 73. Minute.

„Das war ein toller Jahresabschluss vor eigenem Publikum“, machte FC Güterslohs Trainer Julian seiner Mannschaft ein „Riesen-Kompliment. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und stets präsent in den Zweikämpfen.“
Irgendwann - ihr werdet sehen - wird Gütsel wieder OBEN stehn!

Fussball wird nicht mit den Füssen gespielt - sondern mit dem Herz!

Antworten